Skip to main content

Was leisten Saugroboter bis 150 Euro?

Saugroboter bis 150 Euro stellen die günstigste Preisklasse in ihrer Produktkategorie dar. In Anbetracht der Tatsache, dass es auch Saugroboter im vierstelligen Euro-Bereich zu kaufen gibt, wirst Du Dir die Frage stellen, was Saugroboter bis 150 Euro überhaupt zu leisten imstande sind. Die Antwort bekommst Du hier.

 

Was sind die Mindestanforderungen bei Saugrobotern bis 150 Euro?

Auch Saugroboter, die nur 150 Euro oder weniger kosten, müssen gewisse Kernanforderungen erfüllen. Wie der Name schon sagt, muss ein Saugroboter bis 150 Euro saugen können und der Boden sollte danach sauberer sein als vorher. Viele Saugroboter verfügen über eine Saug- und Wischfunktion. Diese 2in1-Funktion ist bei Saugrobotern bis 150 Euro zwar nicht Pflicht, aber durchaus anzutreffen. Das gleiche gilt für die Navigationsmöglichkeiten des Saugroboters. Auch Saugroboter bis 150 Euro können schon mit einer guten Sensorik und einer gewissen Intelligenz ausgestattet sein, aber das trifft beileibe nicht auf alle Geräte zu.

 

Welche Leistungsdaten sind bei Saugrobotern bis 150 Euro zu erwarten?

Hinsichtlich der Kernanforderungen des eigentlichen Saubermachens solltest Du bei der Anschaffung eines Saugroboters auf folgende Punkte achten:

  • Die Saugleistung: In der Preisklasse bis 150 Euro verfügen Saugroboter meist über eine Saugleistung zwischen 1300 und ca. 1500 Pa, wobei es auch Ausreißer nach oben gibt.
  • Die Lautstärke: Sie ist meist an die Saugleistung gekoppelt und liegt auf der logarithmischen Schallpegelskala meist zwischen 55 dB und knapp 70 dB. Das entspricht in etwa dem Lautstärkebereich zwischen einem Gespräch auf Zimmerlautstärke und dem Geräusch eines herkömmlichen Staubsaugers. Gerade günstige Geräte bewegen sich hier aber eher am oberen Ende der Skala.
  • Akkulaufzeit: Die typische Akkulaufzeit von Saugrobotern bis 150 Euro kannst Du zwischen 1 und 2 Stunden erwarten.
  • Tankvolumen: Die meisten Staubtanks haben ein Fassungsvermögen von 0,5 l oder etwas mehr. Interssanterweise haben teuere Geräte oftmals kleinere Tanks. Sie müssen viele weitere Features im Gerät unterbringen, was auf Kosten der Tankgröße geht.

 

Saugroboter bis 150 Euro

Ausstattungsmerkmale eines Saugroboters bis 150 Euro

  • Saug-/Wischfunktion: Saugroboter bis 150 Euro brauchen wie gesagt mindestens die Saugfunktion, die Wischfunktion ist eine nette Zugabe. Sei Dir aber bewusst, dass eine 2in1-Ausführung auch bedeuten kann, dass beide Funktionen nur mäßige Performance bringen können. Die Fokussierung auf eine Funktion verbessert bei Saugrobotern bis 150 Euro in der Regel die Reinigungsleistung.
  • Sensorik: Um Deine Möbel zu schonen, sollte der Saugroboter bis 150 Euro mindestens über Antistoß-Sensoren und Absturzsensoren verfügen. Antistoßsensoren können mechanisch oder optisch, beispielsweise über IR-Technologie, ausgeführt sein. Die erste Variante verhindert keine Stöße, daher sollte der Saugroboter über Bumper verfügen, die den Stoß abdämpfen.
  • Höhe: Extrem flache Saugroboter können bis zu 7 cm tief sein. In der Preisklasse der Saugroboter bis 150 Euro solltest Du daraus aber kein entscheidendes Kriterium machen. 10 cm sind auch ok.
  • Navigation: Hier gilt für Saugroboter bis 150 Euro, dass alles vorhanden sein kann, aber nichts vorhanden sein muss. Je teurer die Geräte, desto mehr Elektronik zur Navigation und Objekterkennung ist verbaut. Auch Steuerungs- und Programmiermöglichkeiten über App sind häufig anzutreffen. Eine gute Navigation hilft dem Roboter, die Reinigungstouren effektiver zu erledigen. Beispielsweise hilft eine Zonen-Memory-Funktion während eines Reinigungsdurchgangs, einmal befahrene Zonen nicht wieder aufzusuchen. Danach erfolgt ein Reset. Echte Kartenspeicherfunktionen findet man in der Preisklasse der Saugroboter bis 150 Euro jedoch selten.
  • Timer: Das hat zwar nicht jeder Saugroboter bis 150 Euro, aber es ist definitiv ein sinnvolles Feature. Du kannst den Roboter arbeiten lassen, wenn Du selbst nicht zuhause bist und er Dich demzufolge nicht stört. Denk daran, dass der Geräuschpegel eines Saugroboters durchaus wahrnehmbar ist.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Grundreinigungsfunktionen eines Saugroboters bis 150 Euro

Eins vorweg: Flokatis bekommst Du mit einem Saugroboter bis 150 Euro nicht sauber. Die meisten Geräte in dieser Preisklasse sind nur für niederflorige Teppiche und Hartböden geeignet. Tierhaarentfernungsspezialisten gibt es auch bei Saugrobotern bis 150 Euro. Übliche Reinigungsmodi bei Geräten ohne ausgeprägte Navigation sind:

  • Spot-Modus (Reinigen einer stark verschmutzten Stelle, d.h. der Saugroboter reinigt intensiv in einem definierten Umkreis)
  • Ecken- und Wand-Modus
  • Manuelle Steuerung (z.B. über Pfeile)

 

Eine Auswahl der besten Saugroboter bis 150 Euro

Hier findest Du eine Zusammenstellung der leistungsstärksten Saugroboter am Markt, die bis 150 Euro zu erstehen sind.

 

Lefant M201: Super günstig

LEFANT Saugroboter ohne Wischfunktion für Tierhaare

149,99 €

inkl. MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. Oktober 2021 20:05
Mehr erfahrenZu Amazon*

Einer der selbst in der Kategorie bis 150 Euro noch preisgünstigsten Saugroboter ist der Lefant M201. Er besticht mit einer Höhe von lediglich 8 cm, einer Lautstärke von 60 dB und einer Staubtankkapazität von 0,5 l. 1800 Pa Saugleistung und eine Ansaugung über ein einzigartiges Einlassdesign sorgen dafür, dass auch Tierhaare aufgenommen werden und es nicht zu Verstopfungen kommt. Der M201 Ist ausgestattet mit einem 1800 mAh Lithium-Eisenphosphat-Akku, der eine ordentliche Laufzeit von 90 Minuten garantiert. Die vom Hersteller bepriesene 6D Kollisionssensor-Technologie stößt laut Kundenberichten aber nicht nur oft an ihre Grenzen, sondern auch an Möbel und Wände. Dafür wird die Reinigungsleistung in den höchsten Tönen gelobt, gerade auch von Tierbesitzern. Der Saugroboter lässt sich über eine App und Alexa steuern, ist jedoch mit der 2,4 GHz-Frequenz für WLAN etwas eingeschränkt. Daher solltest Du vor dem Kauf dein hauseigenes WLAN checken.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Hartboden-Spezialist: Der eufy RoboVac 11S (Slim) von Anker

eufy by Anker RoboVac 11S (Slim) mit BoostIQ

199,99 €

inkl. MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. Oktober 2021 19:08
Mehr erfahrenZu Amazon*

Digital Trends kürte diesen Saugroboter bis 150 Euro zum „Besten Roboterstaubsauger des Jahres 2018“. Zumindest für Hartböden ist diese Auszeichnung sicherlich gerechtfertigt, für die eine Saugleistung von 1300 Pa ausreicht, die ihn auch sehr leise unterwegs sein lässt (55 dB). Der Roboter erhöht mithilfe der BOOSTIQ™ Technologie automatisch die Saugkraft, wenn er auf sehr verschmutzte oder schwer zu reinigende Stellen trifft. Er hat auch mit Tierhaaren kein Problem. Mit 7,2 cm gehört er zu den flachsten Saugrobotern im Preissegment bis 150 Euro, während die Akkulaufzeit mit 1,55 h eher am unteren Ende der Skala angesiedelt ist. Infrarotsensoren verhindern Kollisionen mit Möbeln. Der RoboVac lässt lässt sich über Fernbedienung, App und Alexa steuern.

 

Amarey A900: Da steckt schon ein wenig Intelligenz drin

amarey Saugroboter für unter 150€ mit intelligenter Raumkartierung

149,98 €

inkl. MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. Oktober 2021 19:10
Mehr erfahrenZu Amazon*

Der Amarey A900 verfügt schon über echte Navigationstechnik, was für einen Saugroboter bis 150 Euro noch relativ selten ist. Mit seiner vSLAM-Technologie scannt er den Raum und entwirft optimierte Reinigungsrouten. Die verwicklungsfreie Gummi-Haarbürste kommt ausgezeichnet auch mit Tierhaaren klar. Das japanische Nidec-Gebläse ist geräuschreduziert und produziert Lärmpegel unter 60dB bei einer maximalen Saugleistung. Mit No-Go-Lines können Sperrbereiche für diesen Saugroboter bis 150 Euro definiert werden. Die fünf Reinigungsmodi (Automatisch / Spot / Edge / Max / Zeitplanreinigung) lassen sich auf alle Arten von Böden anwenden. Der Staubtank verfügt mit 0,6 l über eine vergleichsweise große Kapazität. 7,6 cm Höhe lassen den Amarey unter Schränke und Sofas gelangen. Gesteuert wird der Saugroboter bis 150 Euro über App, Alexa oder die Fernbedienung. Die Einrichtung (Achtung: nur 2,4 GHz WLAN) funktioniert laut Kundenerfahrungen problemlos und auch mit der Reinigungsleistung zeigen sich die Nutzer hochzufrieden.

 

ZACO V5sPro: Saugen und Wischen für große Flächen

ZACO V5sPro Saugroboter mit Wischfunktion

133,60 €

inkl. MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 17. Oktober 2021 19:09
Mehr erfahrenZu Amazon*

Die Leistungsdaten 60 dB, 8,1 cm Höhe und 2 h Akkulaufzeit platzieren den V5sPro im soliden Mittelfeld. Der Saugroboter kostet jedoch eine Winzigkeit mehr als 150 Euro. Was ihn auszeichnet, ist die Nass-Wisch-Funktion, die mittels Ersetzen des Saugbehälters durch den Wassertank und Anbringen des Wischmoduls mit Fasertuch an die Unterseite aktiviert werden kann. Mit ihr können große Flächen und alle Hartböden wie Laminat, Fliesen, Granit oder Parkett bis zu 180 m² gereinigt werden. Der V5sPro verfügt über eine Auto- bzw. Timer-Funktion und verschiedene Reinigungs-Modi wie Spot (120cm Durchmesser) und Edge. Ein Feinstaubfilter filtert zusätzlich zum Staubpartikelfilter Milbenkot und Feinstaub heraus und sorgt für frische Luft. Weiterhin verfügt er über Anti-Stoß-Sensoren, kann aber nicht mit einer Tierhaar-Spezialisierung aufwarten und lässt sich auch nicht über App steuern.

 

Auch im Preissegment bis 150 Euro sind leistungsstarke Saugroboter zu finden

Die Kundenerfahrungsberichte zeigen, dass auch bei den günstigen Saugrobotern bis 150 Euro Geräte zu finden sind, die mit guten bis sehr guten Reinigungsleistungen aufwarten. Es gibt sogar Geräte mit zusätzlicher Wischfunktion oder mit Navigation, die sich in dieser Preisklasse tummeln. Das Fahrverhalten und die Sensorik solltest Du Dir jedoch vorher anschauen, am besten in Erfahrungsvideos, weil hier nicht immer alles Gold ist, was glänzt.


Ähnliche Beiträge